Seelsorgeverband | Kirchgemeinde Gebenstorf-Turgi | Kirchgemeinde Birmenstorf
Partieller Kirchenaustritt / Übertritt
Ein partieller Kirchenaustritt?
Die Fragen nach dem Übertritt zu unserer Kirchgemeinde erreichen uns täglich.
Das Bundesgericht hat 2007 entschieden, dass jemand aus der staatskirchenrechtlichen ­Körperschaft, Kirchgemeinde, austreten und gleich­zeitig erklären kann, trotzdem katholisch bleiben zu wollen. Wer aus persönlichen Gründen der eigenen Kirchgemeinde den Austritt erklärt und weiterhin am kirchlichen Leben samt Sakramenten teilnehmen will, bleibt trotzdem verpflichtet, die Kirche finanziell zu unterstützen. Er/Sie kann demnach auch unserer Kirchgemeinde freiwilig beitreten, wenn er/sie ihre Kirchensteuer uns zukommen lässt, zB. via Twint:



Falls Sie einer anderen christlichen Konfession (z. B. reformiert, orthodox, evangelisch, lutheranisch) angehören, müssen Sie zunächst aus der anderen christlichen Kirche formell austreten. Austrittsformular zum Download.

Nach einer Zeit der Vorbereitung können Sie in einer kleinen liturgischen Feier in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen werden. Die Aufnahme wird in das Taufbuch der entsprechenden Pfarrei eingetragen. Vorbereitung beinhaltet auch die Vorbereitung auf die Kommunion und Beichte.

Zum katholischen Glauben gehört das Sakrament der Firmung. Damit geben Sie zum Ausdruck, dass Sie auch Ihren Auftrag als katholische/-r Christ/-in ernst nehmen und sich für den Lebensweg den Beistand des Heiligen Geistes erbitten. Der Diözesan- oder Weihbischof spendet zweimal pro Jahr das Sakrament der Firmung für Erwachsene, oder Sie können die Firmung auch mit der Firmgruppe in ihrer Wohnpfarrei mitmachen (jeweils ein Mal im Jahr findet der Firmkurs statt).